"Mensch - du hast Rechte!"
Menschenrechts-Filme in Gera
(10. Mai 2017), Eintritt frei

Metropol-Kino
(
Leipziger Straße 24, 07545 Gera)

Am 10. Mai 2017 ist der Preisträger "Amateure" des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises in Gera zu sehen und wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion gezeigt. Weitere Termine folgen ...

Programm
17:00 Einlass

18:00 Begrüßung

Filmpräsentationen
Morgenland (von Sonja Elena Schroeder, Luise Rist, Hans Kaul und Thomas Kirchberg, 34:30 Min., Preisträger Kategorie 'Amateure' beim Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2016)

Podiums-Diskussion
"Helfen oder ausgrenzen?"
Teilnehmer der Diskussionsrunde:
* Dieter Lauinger (Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz)
* Hans Kaul (Filmemacher "Morgenland")
* Saher Elewi (ehemaliger syrischer Flüchtling)
* Dr. Harald Frank (Verleger und Herausgeber)
* Marko Junghänel (Gesamtkoordination Deutscher Menschenrechts-Filmpreis)

Moderation: Eugen Weber

Veranstalter
* Förderverein Rechtspflege, Kunst und Kultur e.V.

Förderer
* Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend
* DENK BUNT - Thüringer Förderprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit im Rahmen des Bundesprogramms 'Demokratie leben!"

Informationen
Udo Pein
Mail: Udo.Pein[a]lgg.thueringen.de info[a]him-halle.de

Quick Links

Presse | Newsletter | Impressum

Interviews Preisverleihung

Heidi Specogna
Preisträgerin Langfilm
zum Interview

Alexander Bühler
Preisträgerin „Magazinbeitrag“
zum Interview

Arkadij Khaet
Preisträger „Bildung“
zum Interview

Manuela Bastian,
Preisträgerin "Hochschule"
zum Interview

Sonja Elena Schroeder,
Preisträgerin "Amateure"
zum Interview

Prof. Dr. Dr. hc Heribert Prantl,
Gastredner
zum Interview