Jurymitglieder Bildung

 

Hans Burkhardt

Biografie
* fast 20 Jahre in der Gemeindearbeit als Pfarrer tätig
* Verantwortlicher für die Ausbildung von Referendarinnen und Referendaren in der Grund- und Mittelschule
* Referent im Religionspädagogischen Zentrums der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
* „Filme spielen in der Ausbildung junger Lehrerinnen und Lehrer eine wichtige Rolle. Worte finden, die das Erlebte beschreiben, Kriterien für eine gute Auswahl erarbeiten und nicht zuletzt Einsatzmöglichkeiten gemeinsam entwickeln sind Teile dieses Medienunterrichtes.“

 

Sebastian Freisleder

Biografie
* Studium der evangelischen Theologie und Germanistik
* Gymnasiallehrer für evangelische Religionslehre und Deutsch
* Mitarbeit an mehreren Bänden der Schulbuchreihe „Ortswechsel“ für evangelische Religionslehre am Gymnasium
* Referent für evangelische Religion am Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU)

 

Michael Jahn

Biografie
* Studium Kommunikations- und Medienwissenschaften sowie Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig
* anschließend in verschiedensten im weitesten Sinne „filmvermittelnden“ Tätigkeiten als Journalist und Presse- und Öffentlichkeitsarbeiter, u. a. für das Filmfest Dresden, die AG Kurzfilm, das Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm und das Internationale Forum des jungen Films der Berlinale tätig
* seit 2006 Projektleiter SchulKinoWochen bei der Vision Kino gGmbH – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz (Mit 750 beteiligten Kinos bundesweit und 700.000 Teilnehmern jährlich gehören die SchulKinoWochen zu den erfolgreichsten filmpädagogischen Angebot Europas.)

 

Prof. Dr. Claudia Lohrenscheit

Biografie
* Erziehungswissenschaftlerin und Menschenrechtspädagogin
* seit 2013 Professorin an der Fakultät für Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Coburg
* neben ihren Arbeits- und Forschungsschwerpunkten in der internationalen Menschenrechtsarbeit (z.B. Kinderrechte, Gender, Inklusion und Diskriminierungsschutz) engagiert sie sich auch künstlerisch und pädagogisch in der Theaterarbeit (community theatre) und war als Leiterin der Abteilung Menschenrechtsbildung am Deutschen Institut für Menschenrechte jahrelange Partnerin der Schulkinowochen Berlin

 

Ulla Niehaus

Biografie
* Studium der Ethnologie, Soziologie und Publizistik, Freie Universität Berlin
* tätig als Projektmanagerin in der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin
* freie Projektmitarbeiterin in einem Bildungsprojekt der Amadeu Antonio Stiftung: Entwicklung einer Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer zur kritischen Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus im Film
* Projektmitarbeiterin in der Abteilung Kommunikation des Deutschen Instituts für Menschenrechte
* Büroleiterin von Ulrike Ottinger Filmproduktion, Produktionsassistenz bei Ulrike Ottingers Filmen „Zwölf Stühle“ und „Südostpassage“
* Pressearbeit und Koordination der Filmwoche „TABU? lesbisch-schwul & transgender in Russland“ 2007, Berlin
* Regieassistentin von Connie Walther und Jan Ruzicka, Sat.1 Actors’ Class 2002
* Produktionsassistentin bei dem Dokumentarfilm „Kurt Gerrons Karussell“ unter Leitung von Ilona Ziok
* Leiterin der Berliner Presse- und Öffentlichkeitsstelle des IV. SARAJEVO FILM FESTIVALS

Quick Links

Presse | Newsletter | Impressum

Interviews Preisverleihung

Heidi Specogna
Preisträgerin Langfilm
zum Interview

Alexander Bühler
Preisträgerin „Magazinbeitrag“
zum Interview

Arkadij Khaet
Preisträger „Bildung“
zum Interview

Manuela Bastian,
Preisträgerin "Hochschule"
zum Interview

Sonja Elena Schroeder,
Preisträgerin "Amateure"
zum Interview

Prof. Dr. Dr. hc Heribert Prantl,
Gastredner
zum Interview