Inhalt
Camp 14 – Total Control Zone

Shin Dong-hyuk wird am 19. November 1983 als Kind zweier Häftlinge in dem nordkoreanischen Umerziehungslager Camp 14 geboren. Vom Tage seiner Geburt an war er ein politischer Gefangener. Seine gesamte Kindheit und Jugend verbringt er in dem Straflager der härtesten Kategorie: Zwangsarbeit seit seinem 6. Lebensjahr, Hunger, Schläge und Folter bestimmen seinen Alltag. Ständig sind die Häftlinge der Willkür der Wärter ausgesetzt und vom Tode bedroht. Shin hat keine Ahnung von der Welt außerhalb der Stacheldrahtzäune. Shin glaubt, dass alle Menschen so leben würden. Erst mit 23 Jahren gelingt ihm durch einen Zufall die Flucht. Eine monatelange Odyssee führt ihn durch Nordkorea nach China und schließlich nach Südkorea. Dort betritt er eine Welt, die ihm völlig unbekannt ist.

Quick Links

Presse | Newsletter | Impressum

Interviews Preisverleihung

Elisabeth Golzar (Verein "all inclusive")
Preisträgerin „Amateure“
zum Interview

 

 

Behrooz Karamizade,
Preisträger „Bildung“
zum Interview

Caroline Walter,
Preisträgerin „Magazinbeitrag“
zum Interview

Guido Holz,
Preisträger „Kurzfilm“
zum Interview

Claudia Roth,Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags
zum Interview

Thomas Sessner,
Jury
zum Interview

Christoph Süß,
Moderator
zum Interview

Klaus Ploth,
Vertreter Veranstalterkreis
zum Interview