Leben mit der Hinrichtung

Klaus Steinberg / Astrid Bock, Deutschland 1997
29 Min., f., Dokumentarfilm, Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 1998

Darf der Mensch töten, um damit zu demonstrieren, dass der Mensch nicht töten darf? An dieser Frage zeigt sich, dass die Todesstrafe nicht allein ein strafrechtliches Problem ist: sie fordert zu ethischen, moralischen, philosophischen, gesellschaftlichen und menschenrechtlichen Überlegungen auf. Der Film schildert das Beispiel einer solchen Herausforderung. Ein ehemaliger Gefängnisdirektor berichtet davon, wie ihn die Haltung eines Gefangenen, den er selbst in die Gaskammer schicken musste, so sehr beeindruckte, dass er seinen Beruf aufgab.

Schlagworte: Sterben/Tod, Todesstrafe, Schuld, Gewissen, Nächstenliebe, Angst, Menschenrechte
Eignung: ab 14 Jahren

Verfügbarkeit

Verleih bei Evangelischen Medienzentralen
Verleih bei Katholischen Medienzentralen
Verleih bei Landesmediendiensten

zurück

Quick Links

Presse | Newsletter | Impressum

Interviews Preisverleihung

Heidi Specogna
Preisträgerin Langfilm
zum Interview

Alexander Bühler
Preisträgerin „Magazinbeitrag“
zum Interview

Arkadij Khaet
Preisträger „Bildung“
zum Interview

Manuela Bastian,
Preisträgerin "Hochschule"
zum Interview

Sonja Elena Schroeder,
Preisträgerin "Amateure"
zum Interview

Prof. Dr. Dr. hc Heribert Prantl,
Gastredner
zum Interview