Schmutzige Geschäfte

Ulrike Baur, Deutschland 2003
20 Min., Dokumentarfilm, Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2004 für die Langfassung des Films ("Moderne Sklavinnen")

Neun Monate lang wird die 19-jährige Florenica durch den Balkan geschleppt und zur Prostitution gezwungen. Der Handel mit Frauen aus Osteuropa ist mittlerweile ein Milliardengeschäft. Der Film von Ulrike Baur geht den Fragen nach, wie betroffenen Frauen Ausstieg und Aussage erleichtert werden können und was in den Transitländern und im Westen getan wird, um diese Verbrechen zu bekämpfen.

 

Schlagworte: Frauen, Gewalt, Menschenrechte
Eignung: ab 14 Jahren

Verfügbarkeit

Verleih bei Evangelischen Medienzentralen
Verleih bei Katholischen Medienzentralen
Verleih bei Landesmediendiensten

zurück

Quick Links

Presse | Newsletter | Impressum

Interviews Preisverleihung

Heidi Specogna
Preisträgerin Langfilm
zum Interview

Alexander Bühler
Preisträgerin „Magazinbeitrag“
zum Interview

Arkadij Khaet
Preisträger „Bildung“
zum Interview

Manuela Bastian,
Preisträgerin "Hochschule"
zum Interview

Sonja Elena Schroeder,
Preisträgerin "Amateure"
zum Interview

Prof. Dr. Dr. hc Heribert Prantl,
Gastredner
zum Interview